Japan

  • Standort: Yokohama
  • Gründungsjahr: 1950
  • Kapazität: ca. 350 Schüler
  • Schwerpunkte: traditionelle Kampfsportarten, Schwertkampf, Spiritualität, Geist, Show- und Wettkampfsport gewinnt erst seit ein paar Jahren an Bedeutung

Informationen

Yokohama ist der Ursprung von allem. 

Hier gründete sich am 15. September 1950 in einer eindrucksvollen Tempelanlage inmitten der unzugänglichen Vulkan-Landschaft Yokohamas die weltweit erste Ninja-Academy. Um die jahrtausendalte Tradition der Ninja vor dem Vergessen zu bewahren, schlossen sich Akaya Tanato, ein designierter Judo- und Ju-Jitsu-Meister, Dr. Sumaro Shima, ein ehemaliger Agent und Kampfflieger, sowie der buddhistische Zen-Mönch Fudõ Konami zusammen und standen der ersten Academy als Lehrer und Meister vor. 

Bis die amerikanisch/kanadische Academy in Halifax im Jahr 1984 gegründet wurde, war die Ausrichtung Yokohamas rein spirituell-traditionell und hatte nichts mit Ninja-Wettkampfsport zu tun. Das änderte sich, als shinobi productions  1990 den ersten internationalen NINJA:WAR austrug. 

Yokohama gewann in jeder einzelnen Disziplin und bis heute gilt „DER ERSTE“ (NINJA:WAR) für jeden Halifax-Ninja als größte Schmach und Schande. Yokohamas Ninjas dominierten bis in die 1990er-Jahre fast alle Wettkämpfe der seitdem jährlich stattfindenden NINJA:WARS.

Von den Gründungsmitgliedern Yokohamas lebt nur noch Fudõ Konami, dessen geschätztes Alter bei 110 Jahren liegt. Er ist nach wie vor das spirituelle Oberhaupt der Academy, auch wenn die Leitung 2010 sein Enkel Akito Konami übernommen hat. Unter ihm feiert Yokohama in den letzten Jahren wieder Erfolge im Wettkampfsport-Bereich. Die spirituelle Bedeutung Yokohamas ist ungebrochen, alle Begriffe der internationalen Academys werden der japanischen Sprache abgeleitet.